Das Ungeheuer von Nickelsdorf

Tragikkommödie in Kurzfilmlänge, Mini-DV, 15 min

starring
Seijiro Murayama, Tina Rosner, Junya Ishii, Philip Schmickl

Drehbuch, Kamera, Text, KostĂĽme, Schnitt: Heike Kaltenbrunner
2. Kamera: Julia Staudach
Schnitt Supervision: Lisbeth Kovacic
Foley Artist: Peter Kutin
Sprecher: Martin Wolfram
Assistenz: Florian Waldner

screenings
Heuer Ungeheuer/ Reheat Festival, Klylehof 13, Nickelsdorf, 2010
Der blöde dritte Mittwoch, Rhiz, Wien, 2011
Werkschau 15 Jahre Kleylehof, 2015

Seit jeher war das Bad in dem kleinen See bei Nickelsdorf nebst Wonne stets auch Nervenkitzel. Seit den frĂĽhen 1950iger Jahren, ist das Gewässer verblassend, doch aber beharrlich umrankt von dem GerĂĽcht eines darin wohnenden Ungeheuers. Wenngleich bereits 50 Jahre vergangen sind, seit das letzte angebliche Opfer – eine Erntearbeiterin eines nahegelegenen Landwirtschaftsbetriebes, nicht mehr vom Schwimmen zurĂĽckgekehrt war.

Lediglich Ihre Kleider wurden damals am Ufer gefunden. Die Suche nach Ihrer Leiche in den weit verzweigen Gängen unterhalb des Sees überstieg die Kapazitäten der Gendarmerie damals bei weitem. Nach einem neuerlichen Vorfall, im Herbst 2009, rückte das in der militärischen Sperrzone zwischen Österreich und Ungarn gelegene Idyll erneut in das Blickfeld der Öffentlichkeit. Der Hund einer Spaziergängerin blieb nach einem kurzen aber heftigen Kampf unter der Wasseroberfäche verschwunden.

Dank an:
Klylehof 13
das Reheat Team
Klaus Filip
Noid
Franz Hauner
alle Mitwirkenden